Seit Mitte April schalten wir hier pro Woche eine Person frei. Siehe dazu auch unsere Aktion "Person der Woche" unter "Hoam".

Mitwirkende

David Packer - Koordinator

David Packer ist Koordinator des Projekts. Durch seine Erfahrungen im politischen Feld ist er davon überzeugt: "Die Politikverdrossenheit in der Bevölkerung ist in Wahrheit eine Parteienverdrossenheit." Dem setzt der passionierte Yogi als Vorsitzender des Vereins für bewusste Politik, Gastgeber des Linzer Salons, und als Hauptinitiator von "Beste Partei" ein für Politik vollkommen neues, innovatives Projekt entgegen. Er sagt: "Es liegt in der Natur unseres Wesens, dass wir uns positiv und produktiv in die Gesellschaft einbringen. Gemeinsam können wir Oberösterreich vollkommen neu und bewusst gestalten - bestmöglich im Sinne aller!"

Gerhard Urban

Ursprünglich Musiker und Musikpädagoge hat sich Gerhard Urban stärker für Politik zu interessieren begonnen, als er einige Jahre die Linzer Musikschule geleitet hat. Seit 40 Jahren außerdem den Zen-Weg beschreitend, fühlt er sich der buddhistischen Sichtweise verbunden. Über die Initiative sagt er: "Beste Partei hat für mich etwas mit fairem Erwägen zu tun - also Deliberation. Somit ist es für mich weniger ein Ziel, das es zu erreichen gilt, als ein Richtungsweiser.”

Simon Maier

Der in Wien lebende Freelancer mit Familie am Traunsee ist im Verein für bewusste Politik aktiv und Stammgast im Linzer Salon. Seine Passion liegt im Philosophischen, Integralen sowie Dialog. Der vielseitige Vater von zwei Kindern sagt: "Um gemeinsam Herausforderungen wie den Klimawandel wirksam angehen zu können, brauchen wir neue ganzheitliche Zugänge - auch zu Politik." Weiter: "Die Initiative Beste Partei setzt an Stellen an, an denen bisher noch niemand angesetzt hat. Das hat Zukunft."

Netzwerk

Anike von Burg

Die frühere HR-Managerin eines Industrieunternehmens ist eine unserer DACH-Raum Impulsgeberinnen. Bisher in Deutschland und aktuell in der Schweiz lebend, hat die Mutter eines Sohnes Erfahrung im Aufbau und Koordinieren einer innovativen schweizer Kleinpartei, bei der sie Teilzeit angestellt ist. Zudem bringt sie bei ihren Impulsen einen Blick von außerhalb der österreichischen Filterblase ein. Für sie ist klar: “Es geht nur ganzheitlich - mit klarem Fokus auf all das, was uns verbindet.“

Die Kandidaten* folgen ab Juni auf einer eigenen Webpräsenz.