OÖ-Gespräche

Die bisherige Resonanz auf die Beste Partei ist sehr gut und trifft einen Nerv. Wir wollen nun weiter in die Tiefe gehen, und bewusst in den nächsten drei Wochen das Gespräch mit den Landsleuten suchen. Was denken die Bürger und Bürgerinnen? Wie ist die Stimmung? Nach was sehnen sich die Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen konkret?


Im Rahmen der OÖ-Gespräche in der zweiten Juni-Hälfte gehen wir diesen Fragen auf den Grund, und reden mit Menschen, die selbst aktiv werden möchten, oder bereits erste Schritte gemacht haben. Ein Fokus liegt dabei auf potentiellen Quereinsteigern*.


Besonders spannend ist die Entwicklung im Bereich der Bürgerlisten. In den letzten 1-2 Jahren gab es hier verschiedene Zugrichtungen. Zuerst wurde mit dem Angebot des Bezugs der Parteienförderung B für unabhängige Gemeinderäte* eine Lücke geschlossen. Danach scheiterte man aber an Größerem, und auch die ursprünglich gute Basisidee fiel weitgehend auseinander. Das hätte aus unserer Sicht nicht sein müssen.


Der Initiator der Besten Partei Oberösterreich wies - damals noch in anderer Rolle - auf die offensichtlichen Schwächen der BLOÖ hin, und führte in einem ausführlichen Blog am 18.09.2020 an, wie eine sinnvolle Schnittstelle zwischen Gemeinderäten* und einem unabhängigen Landtagsklub aussehen kann, so, dass für alle Beteiligten ein Mehrwert entsteht. Die BLOÖ schlitterten laut Medienberichten aber zunehmend ins Chaos. Aus unserer Sicht sollte jedoch an die produktiven und konstruktiven Kräfte, die die Synergieeffekte und den Mehrwert schätzen, ein Angebot gestellt werden. Wir werden daher Gespräche anbieten, und sind gespannt, was am Ende dieses Prozesses stehen wird.


Bei der nächsten Pressekonferenz Anfang Juli wird die Wahlgruppierung die Resultate der OÖ-Gespräche präsentieren. Was entsteht hier in Oberösterreich in dieser politisch so spannenden Zeit? Es bleibt hochinteressant in diesen bewegten Zeiten, in denen sich so viele Landsleute nach einer echten Alternative im Land sehnen!