Fundraising

Es ist hinlänglich bekannt, wie üppig sich die Landtagsparteien selbst per Gesetz Steuergeld zukommen lassen. Geld, welches dann nicht zuletzt für die jeweiligen Landtagswahlkämpfe verwendet wird. Diese Ressourcen stehen uns als Noch-Nicht-Landtagsgruppierung nicht zur Verfügung. Daher müssen wir auf Fundraising zurückgreifen.


Erste Etappe: Basis-Finanzierung



30.000 Euro sichern die Basisfinanzierung während der kommenden Monate bis zum Wahltag am 26. September. Das ist der Betrag um richtig in die Gänge zu kommen. Theoretisch geht es sich auch mit weniger aus, aber das Ziel ist natürlich mehr.


Wir wollen mit seriösem Anspruch und effizientem Einsatz finanziell mithalten. Am Ende des Tages zählen die Wähler*stimmen am 26. September, und das Wichtigste ist die bei Start-Ups typische exponentielle Entwicklungskurve. Daher sind die ersten 30.000 Euro wahrscheinlich sogar mehr wert als die folgenden 100.000.


  “Mit den ersten 30.000 Euro kommen wir substanziell in die Gänge. Social Media. Werbematerial. Medienarbeit. Erste Mitarbeiter.”


Natürlich heißen wir aber auch Unterstützungen darüber hinaus aufs Herzlichste willkommen. Und wichtig ist: Bei uns gibt es selbstverständlich keine wie auch immer geartete Gegenleistung in finanzieller oder materieller Form. Garantiert wird jedoch unendliche Dankbarkeit und ein Platz in den Geschichtsbüchern!



Mittelverwendung


10.000 Euro für Social Media - Umsetzung geplant mit grl.fluence


4.000 Euro Material für die Wahlzeit - geplant: Flyeralarm


1.000 Euro Behördengebühr für Wahlantritt - Land OÖ


10.000 Euro zwei Mitarbeiter*/Angestellte (inkl. Wahlleitung)


1.000 Euro Kosten für Pressearbeit - Presseclub OÖ, Druck, etc.


3.000 Euro Sommertour durch die fünf Wahlkreise


1.000 Euro Diverses



Eine wesentliche Unterscheidung ist auch: Wenn wir den Einzug geschafft haben, nutzen wird die Mittel für gesunde Politik und Bürgerbeteiligung. Wir investieren in die Demokratie.